Ideenwettbewerb / Knstlerhaus Neustadt / 2011


Ein 2,40x10,40-Meter-Riegel bettet sich in die Landschaft vor dem Teeberg ein.

Im Eingangsbereich erfhrt man Lichteinfall in Fuhhe. Je weiter der Bewohner sich zur anderen Seite der Raumskulptur bewegt, ffnet sich ihm diese und er wird immer mehr Teil seiner Umgebung im Bereich des lichtdurchfluteten Ateliers.

Man kann die drei charakteristischen Orte (Berg, Wald und Wiese) gleichsam erfahren und sich von diesen inspirieren lassen. Die Architektur stellt sich hierbei, auf das Ntigste reduziert, zurck.